Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark e.V.

 


Grußwort des Vorstands

Liebe Freunde des Schützenvereins 1839 Hamm-Nordenfeldmark,

das Schützenjahr 2019 steht in diesem Jahr unter einem ganz besonderen Stern. Neben dem amtierenden Königspaar, Klaus und Birgit Stratmann, dürfen wir die Jubelkönigspaare aus den Jahren 1979, Richard und Ria Haase, und 1994, Dietmar Voß und Anke Frigge, an den Festtagen begrüßen. Besonders stolz ist der Schützenverein aber darauf, auch die Jubelkönigin des Jahres 1959, Gertrud Breer, an ihrem 60-jährigen Jubiläum im Festumzug bei sich zu haben

Ein weiteres Jubiläum zeigt, dass der Verein es in den vergangenen Jahrzehnten geschafft hat, Tradition und Moderne in Einklang mit dem Geschäftsleben des Vereins zu bringen. Der Schützenplatz am Westberger Weg hat in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum.

Im Jahr 1999 konnte der Verein nach drei Jahren Bauzeit sein neues Zuhause beziehen und der Bevölkerung die gelungene Anlage präsentieren.

Im Mittelpunkt steht aber zum Schützenfest selbstverständlich das Königspaar. Für das amtierende Königspaar Klaus und Birgit Stratmann heißt es nicht nur einfach Abschied nehmen. Es gilt vielmehr, all die fröhlichen Stunden der Regentschaft inmitten der Nordenfeldmark weiter zu leben, ehe sie selbst ihre Glückwünsche an das neue Königspaar 2019 richten. Wir wünschen ihnen an den Festtagen nochmals unvergessliche Stunden mit der großen Schützenschar.

Unseren Festbesuchern wünschen wir viele freudige und gesellige Stunden unter Freunden und Bekannten in den Reihen der Schützen. Unseren Werbern sagen wir herzlichen Dank für die Inserate in der Festschrift. 

Wir laden Sie ein, die vielen verschiedenen Aktivitäten des Vereins zu besuchen, und würden uns freuen, Sie als Teil der Nordenfeldmark auf unserem Fest begrüßen zu dürfen.

Wir bedauern den Verlust unseres verdienten, langjähriges Vereinsmitglied Helmut Haas. Mit ihm geht nicht nur ein treuer Unterstützer des Schützenswesen, der unseren Verein immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Viel mehr trauern wir um ihn, als guter Freund und Kumpel.

Das wollen wir würdigen und möchten ihm bei seiner Trauer die Ehre erweisen. Anschließend werden wir ihn noch bis zu seiner Ruhestätte geleiten.


Dazu treffen wir uns am Freitag, den 02.08.2019, um 12.30 Uhr an der Trauerhalle „Im Sundern“ (Hamm-Heessen, in der Nähe der Waldbühne).

Kaiserschiessen 2019 - Nachfolger von Marco und Tanja Behrens gesucht:

Zum 13. Vereinskaiserschießen am 03.08.2019 lädt der Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark e. V. die Bevölkerung und seine Mitglieder ein. Antreten ist um 13.30 Uhr beim Schützenbruder Werner Reimann, Herforder Weg 8. Von dort marschiert der Schützenverein in Begleitung des Spielmannszugs Nordenfeldmark 1975 zum Abholen des amtierenden Kaiserpaares Tanja und Marco Behrens. Der Schützenverein wird mit den ehemaligen Königen und dem Kaiserpaar gegen 16.15 Uhr am Schützenplatz am Westberger Weg eintreffen, im Anschluss beginnt der Kampf um die Kaiserwürde, für das leibliche Wohl und gute Stimmung ist selbstverständlich vorgesorgt.

Kinderschützenfest 2019 - Gianluca neuer Kinderkönig des Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark e.V

Am 06. Juli 2018 lud der Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark zum Kinderschützenfest ein, einem Tag im Schützenjahr, an dem die Kleinen im Mittelpunkt des Vereinslebens stehen.

Es galt die Nachfolge des amtierenden Kinderkönigspaares Fabian Di Pasquale und Lavinia Grewe zu ermitteln. Und durch zahlreiche Spielstände und eie Hüpfburg gestaltete sich der Nachmittag für alle sehr kurzweilig.

Um 16:30 Uhr begann das Vogelschießen auf den Kinderadler. Der Vogel wurde wiederum von der KITA Jakobs-Brunnen gestaltet. Gianluca Claus gelang es mit dem 48. Schuss die Krone abzuschießen. Gleichwohl schoss Gianluca Claus mit dem 68. Schuss auch den Apfel ab. Mit dem 80. Schuss gelang sicherte sich dann Len Eickholt das Zepter. Schon zuvor zeigte sich Gianluca Claus treffsicher bevor er sich dann mit dem 178. Schuss die Königswürde sicherte. Zur Königin erkor er sich Zoe Claus.

2. Avantgardenkommandeur Ludwig „König Ludwig“ Homann sichert sich die  Königswürde

Beim diesjährigen Vogelschießen, auf dem vom Vogelbauer Udo Eickholt gefertigten Vogel, war zunächst Andreas Beilenhoff mit dem 51. Schuss auf den Apfel erfolgreich. Jörg Bintig lies mit dem 56. Schuss das Zepter folgen, bevor Martin Sudhoff mit dem 92. Schuss dem stolzen Adler die Krone entriss. Der gut gezielte 121. Schuss von Jörg Bintig ließ den linken Flügel zu Boden fallen und Sven Schiedzolt entriss mit dem 161. Schuss den rechten Flügel.

Mit dem 255. Schuss konnte sich schließlich Ludwig Homann gegen die beiden Kontrahenten durchsetzen. Vizekönig wurde Philip Hegemann.

Als Mitregentin erkor er sich Cindy Koch.

  • 35DC5BB4-9B73-4741-B031-8D869CB193A1
    35DC5BB4-9B73-4741-B031-8D869CB193A1
  • 97F9A6CD-C301-4084-B4C3-4056765DFDE4
    97F9A6CD-C301-4084-B4C3-4056765DFDE4
  • A5D8E2F8-DFE5-4837-BE82-9388D21997C2
    A5D8E2F8-DFE5-4837-BE82-9388D21997C2

 

 

Kleine Jubiläen im Jahre 2019

1949-2019 - 70 Jahre nach dem Neustart 

Ein nicht zu verachtendes Jubiläum feiert der Schützenverein 1839 in diesem Jahr. Das Jahr 1949 war für den Verein der Neustart nach dem Krieg. Ein Neustart, der aber nicht ohne das Engagement seiner Mitglieder möglich gewesen wäre. Mit Stolz ehrt der Verein einige seiner Mitglieder des Vereins, sie gehören zu denen, die im Jahre 1949 aufgerufen wurden den Verein wieder lebendig zu machen. In kurzer Zeit besonnen sich die, die nicht Opfer des Krieges wurden und die sich sehnlichst wieder fröhliche Gemeinschaft leben wollten.

Im zweiten Halbjahr 1949 waren es bereits wieder über 550 Schützenbrüder die sich zusammen fanden und das Ziel setzten, das Schützenfest schnell wieder aufleben zu lassen. Im Mitgliederbuch liest sich erstaunlich, in welcher kurzen Zeit der Verein in solcher Größe startete. Der Verein darf in diesem Jahr am Schützenfest Freitag 6 Mitglieder ehren, die zu denen gehörten, die in den ersten Stunden dabei waren. Voller Stolz dürfen die Mitglieder: Heinz Kruse, Waldemar Harnisch, Theodor Blix, Edith Wulf, Mariane Eickhoff, sowie die Schützenkönigin von 1959 Gertrud Breer. Der Verein spricht ihnen besonderen Dank für die lange Zeit der Treue, aber auch für den Mut in einer Zeit des Aufbruchs und des Neuanfangs in Deutschland, das Vereinsleben wieder in die Mitte der Nordenfeldmark zu holen. Sicherlich waren sie auch dafür verantwortlich, dass mit ihrem "Dabeisein" in den kommenden Jahren immer wieder Menschen aus Hamm bereit waren, in diesem Verein zu Hause zu sein.

1979 Die neue Fahne wird geweiht

Stolze weitere 30 Jahre später darf der Verein seine neue Fahne sein Eigentum nennen. Mit viel Spannung warteten im Jahre 1979 die Anwesenden in der Schützenmesse auf die feierliche Enthüllung. Mit der Darstellung der drei Kirchen und dem Karlsplatz auf der Fahne zeigte der Verein seine Verbundenheit zu den drei Gemeinden und der Nordenfeldmark. Der damalige Vorsitzende übergab nach der Weihe durch den Pfarrer Robert Beckmann mit Freudentränen in den Augen die zweite Fahne des Vereins an den Fahnenoffizier Erwin Ferber. Noch heute wird die Fahne mit Stolz dem Verein vorweg getragen. Oft leider auch zum letzten Geleit.

1999 Der Verein und sein neues Zuhause

Aber nicht nur aus jüngster Zeit gibt’s Geschichten, ein zwanzigjähriges Jubiläum hatte im Jahre 1999 seine Stunde. Mit dem Jubiläum zum 160jährigen konnte das erste Schützenfest nach dreijähriger Bauzeit auf dem Vereinsgelände am Westberger Weg gefeiert werden. Der Verein war wieder dort angekommen, wo alles im Jahre 1839 mit dem ersten Vogelschießen begann. Nach der Generalprobe zum Bierkönigschießen 1998 präsentierte der Verein seine neu erschaffene Grünanlage in einem weitläufigen Gelände der Nordenfeldmark und seinen vielen Gästen von befreundeten Vereinen mit einem großen Schützenfest.