Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark e.V.

 

Ansprache zum Schützenfest 2020 


Werte Freunde und Mitglieder des Schützenvereins 1839

„Ja, es ist soweit. Das Pfingstfest steht an und es wäre eigentlich unser Schützenfest.

Trotz einiger Lockerungen, die uns das Leben wieder etwas normaler werden lassen, sind die uns lieb gewordenen Schützenfeste weiterhin nicht zugelassen. Zugegeben, es war schon ein komisches Gefühl  in den letzten zwei Wochen, als der Start in Osterflierich und Uentrop begann, man die Grüße übersendete und merkte das es kein Fest gab. Doch mit dem Heranrücken unseres Termins kam dann auch Wehmut und Traurigkeit über das ausfallende Fest hier in der Nordenfeldmark auf.

Eben noch sendeten wir die Grüße zu unseren Freunden aus Dolberg, wo nicht nur deren Fest ausfiel, was wir so gerne besuchen, auch das große 325-jährige Jubiläum fand nicht statt. Und nun? Nun stehen wir zusammen mit den Vereinen aus Bockum, Werries und Schmehausen im Terminkalender. Jedoch bereits durchgestrichen. Der Treffpunkt und die Uhrzeit ausradiert.

Wir alle hoffen, dass es bei dem einmaligen Ausfall in der Neuzeit bleiben wird, dass wir zurückkehren können in das Alltagsgeschehen. Wir werden Maßnahmen finden müssen, die uns die Zusammenkunft des Vereins wieder ermöglichen, sodass wieder Freude, Lachen und Leben auf die Schützenplätze zurückkehrt.

Anlässlich unseres ausgefallenen Festes senden wir Euch eine Videobotschaft. Eine Botschaft als Gruß an alle Mitglieder und Freunde des Vereins und des Schützenwesens. Sendet den Gruß weiter an alle die uns kennen und an die, die uns kennenlernen sollen.

Besondere Grüße gehen an dieser Stelle an unsere Majestäten, an Ludwig und Cindy die ihre Party so gerne weitergefeiert hätten, an die Jubelmajestäten des Jahres. Günter Schade für sein 50-jähriges Königsjubiläum, an Edith Wulff die vor 40 Jahren Königin bei uns war und an Hartmuth und Christel Bauersfeld für die 25-jährige Wiederkehr des Königsschusses. Sie alle wollten im Kreise der Nordenfeldmarker Schützen dabei sein. Dabei sein, wenn der Verein sein Schützenfest feiert.

Ein Dankeschön geht an die vielen Jubilare des Jahres 2020, die für 70-, 60-, 50-, 40- und 25-jährige Treue ausgezeichnet werden, sie alle sind uns Vorbild, dass Tradition die Jahre übersteht, dass der Verein zu unserem Leben gehört.

Der Wunsch nach gemeinschaftlichem Handeln und Leben, nach Treffen mit Freunden ist weiter immens groß und der Verein fehlt uns in der Seele. Noch ruht das Vereinsleben, noch sind die Instrumente des Spielmannszuges stumm. Die Tradition und der Verein werden wieder zu leben und zu spüren sein.

Schmückt die Häuser mit dem grün der Birke, hisst die Fahnen der Schützenfarben grün und weiß und zeigt das der Verein bei Euch zu Hause ist!

Wir wünschen allen Freunden und Mitgliedern, Partnern und Interessenten, die diese Botschaft lesen, weiter Gesundheit und Kraft. Und, wie es uns von unserer amtierenden Majestät mit auf den Weg gegeben wurde, passt auf Euch auf, wir wollen schließlich wieder zusammen fröhlich feiern."

Es grüßen Euch mit Horrido


Die Vorsitzenden des Vereins

Dietmar Voß                

Rolf Eickholt

Sebastian Voß 


Grußwort des Vorstands im April 2020

Werte Freunde und Mitglieder des Schützenvereins 1839

Es ist für uns alle ein mehr als merkwürdiges Gefühl, dass in Zeiten der technischen Hochkonjunktur plötzlich das Leben auf den Kopf gestellt wird. Nicht nur das wir uns Gedanken über die Gesundheit von uns und unseren Mitmenschen machen müssen, nein auch existentielle Probleme bleiben durch das heruntergefahrene Leben nicht außen vor. Auch wir als Verantwortliche des Schützenvereins 1839 stellen uns ebenso wie alle Mitmenschen diesen Herausforderungen in unserem beruflichen  und privaten Leben, aber auch für das Wohlergehen des Vereins.

Es sind nun vier Wochen vergangen, dass wir alle bedingt durch die Regelungen des Bundes, des Landes und den  bekannten städtischen Vorgaben zur aktuellen Schutzbestimmungen in unserem Leben neue Regeln beachten müssen. Aus diesem Grunde haben wir sehr früh die Termine des Vereins betrachtet und die damit verbundenen Konsequenzen geprüft.

Ganz besonders das alljährliche Schützenfest stand als erstes zur Prüfung an und wurde unter den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes und den Kommandeuren nebst amtierenden König abgestimmt. Dabei galt es neben den bereits geltenden Beschränkungen auch die weitreichenden vertraglichen Bindungen heranzuziehen. In der Hoffnung dass sich bis dahin die Lage weitgehendst normalisiert, haben wir uns letztendlich wie schon öffentlich mitgeteilt,  für einen Verschub des alljährlichen Festes bis in den September entschieden. In den kommenden Monaten werden wir nach entsprechenden Vorgaben der Regierung dann hoffentlich einen angepassten Ablauf des Festes organisieren dürfen.

Wir danken aber schon heute allen unseren Partnern, die bereits jetzt ihre Zusagen für ein verlegtes Fest gegeben haben. Allen voran aber der Dank an das amtierende Königspaar Ludwig Homann und Cindy Koch, die den Start in den wohlverdienten Urlaub für die Terminplanung verschoben haben.

Die weiteren Termine, wie die Vereinsmeisterschaft, das Kinderschützenfest und die Versammlungen sind erst einmal abgesagt und abhängig von einhergehenden Lockerungen des jetzigen Standes der Kontaktminderungen.

Da dies derzeit noch in keinster Weise absehbar ist, ruht also das Vereinsleben nach außen. Das bedeutet aber auch, dass auf Grund von geänderten Anordnungen einzelne Entscheidungen im kleineren Kreis getroffen werden könnten, die aber von uns wohl durchdacht werden und dem Vereinsleben dienlich sind.

Was wir aus dem Ganzen der Pandemie lernen können, gilt es sicher in allen Lebenslagen zu betrachten. Was aber durchaus spürbar ist, dass ist der Wunsch nach gemeinschaftlichen Handeln und Leben. Ein Grundsatz des Vereinslebens, der schon immer Bestand hatte und sich hoffentlich bei vielen Menschen neu wiederfindet.

Wir wünschen allen Freunden und Mitgliedern, Partnern und Interessenten die diese Botschaft lesen weiter Gesundheit, starkes Durchhaltevermögen und ein frohes Osterfest. Freuen uns alle auf das kommende Zusammenleben mit neuem Antrieb

Horrido

Vorsitzende des Vereins

Dietmar Voß                 

Rolf Eickholt

Sebastien Voß

Aktuelle Terminänderungen 2020 

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Schützenvereins 1839 Hamm Nordenfeldmark,

der geschäftsführende Vorstand hat in den letzten Tagen intensiv die Auswirkungen der im Zusammenhang mit der Corona-Krise ergangenen Anordnungen von Bund, Ländern und Kommunen diskutiert. Zwar gibt es für die Pfingstfeiertage am heutigen Tage noch keine konkreten Restriktionen, gleichwohl haben wir es für wenig aussichtsreich erachtet, im geplanten Zeitraum ein Schützenfest in gewohntem Rahmen auszurichten. Vielmehr mussten wir befürchten, in diesem Jahr kein Schützenfest feiern zu können, sollten wir am geplanten Termin festhalten.

Dank der spontanen und kulanten Hilfsbereitschaft aller unserer Partner konnten wir jedoch eine Verlegung auf das letzte September- Wochenende organisieren. In der Hoffnung, dass sich die allgemeine Lage bis dahin normalisiert hat, werden wir vom 24. bis 27.09 unser Schützenfest feiern können. Den genauen Festablauf werden wir in den kommenden Wochen im Detail besprechen, gerne nehmen wir Anregungen hierzu entgegen.
Für den äußerst sachlichen und vorausschauenden Dialog mit Musikern, Bands, Bedienungspersonal und Zeltverleih haben wir von diesen allerseits großes Lob in Empfang nehmen dürfen, was sicherlich auch dazu führte, dass die Verschiebung gelungen ist, ohne zusätzliche finanzielle Verpflichtungen eingehen zu müssen. Hierfür möchten wir uns bei allen Beteiligten herzlich bedanken.

Ein besonderer Dank gilt hierbei unserem Königspaar Cindy und Ludwig, die völlig selbstlos und unbürokratisch ihren bereits gebuchten Urlaub verschoben haben.

Die Vereinsmeisterschaften im Luftgewehrschießen werden hingegen nicht ab dem 20.03.2020 stattfinden können. Wir hoffen, dass eine Ausrichtung noch vor dem Schützenfest erfolgen kann.
Ebenso entfallen der Saubermanntag am 21.03, sowie der Kompanie Abend am 25.04.2020.

Hinsichtlich der weiteren für dieses Jahr geplanten Termine werden wir in Kürze informieren.

In der Hoffnung, ganz im Sinne des Vereins gehandelt zu haben, verbleiben wir mit dem Deutschen Schützengruß.

 HORRIDO

  Dietmar Voß

1. Vorsitzender

 

Generalversammlung des Schützenvereins 1839 Hamm-Nordenfeldmark

Am vergangenen Freitag fand die Generalversammlung des Schützenvereins 1839 Hamm-Nordenfeldmark im Schützenheim am Westberger Weg statt. Der 2. Vorsitzende Rolf Eickholt begrüßte unter den 79 anwesenden Schützen insbesondere den Schützenkönig Ludwig Homann, den 50jährigen Jubelkönig Günter Schade, den 25jährigen Jubelkönig Hartmut K. Bauersfeld, den Vereinskaiser Martin Pröpper, den Bierkönig Yannis Hülsmann,  sowie den 2. Vorsitzenden des Stadtverbandes Hans-Adolf Löw und die Vertreter von Avantgarde und der Schießgruppe.

Bevor man zur Tagesordnung der Versammlung überging, wurde an die Verstorbenen des Schützenvereins gedacht. Die 1839er mussten sich im Jahre 2019 von 11 Schützenbrüdern verabschieden. Aktuell sind 407 Mitglieder im Schützenverein.

Im Rückblick auf das vergangene Schützenjahr, wurden die verschiedenen Veranstaltungen noch einmal in Erinnerung gebracht. Das Jahr 2019 war wieder reich an Terminen und Herausforderungen für die Mitglieder. Hervor gehoben wurde dabei an erster Linie natürlich das Schützenfest. Hierbei wurde nochmal daran erinnert mit wieviel Spaß die Bewerber sich an die Nachfolge des abdankenden Königs Klaus Startmann machten. Mit dem letzten Schuss konnte nach einem spannenden Schießen, zwischen den beiden Kommandeuren der Avantgarde, Philipp Hegemann und Ludwig Hohmann, letztlich der zweite Kommandeur Ludwig sich die Königswürde sichern. Der letzte Schuss war für Ludwig und seiner Königin Cindy Koch auch gleichzeitig der Startschuss zu einer nicht endenden wollenden Party.

Weitere Termine in Schützenuniform waren, das Kinderschützenfest im Juli, das vereinseigene Kaiserschießen im August, sowie im September das Bierkönigschießen der AVG und das Stadtkaiserschießen in der Mark.

Neben den genannten Terminen kamen noch die Luftgewehrwettbewerbe im Frühjahr und Herbst dazu, das Schützenquiz im Rahmen des Dämmerschoppens, sowie der Adventskaffee und der Weihnachtsmarkt zum Jahresabschluss hinzu. Hierbei ist besonders hervorzuheben, dass im Zuge des Weihnachtsmarktes das Königspaar die Besucher animieren konnte für die „Aktion Lichtblicke“ zu spenden.

Dabei kamen mit Aufrundung durch die Avantgarde die stattliche Summe von 750,-€ für die Aktion zusammen.

Das Jahre 2019 war aber für den Verein auch geprägt von Investitionen für die Zukunft. Es wurde mit der Erneuerung der Toilettenanlage begonnen, Erdarbeiten an der Kanalisation waren ebenso erforderlich wie Reparaturen an den Anlagen und Gebäuden. Seit dem Frühjahr wurde mit dem Aufbau eines Spielplatzes begonnen, der zum Aushängeschild des Vereins werden soll.

Nach diesem positiven Jahresrückblick der Aktivitäten teilte Geschäftsführer Kai Hatton mit, dass trotz der Investitionen auch das geschäftliche im Jahr 2019 positiv verlaufen ist.

Bevor es zu den Wahlen des Vorstandes kam wurde die Versammlung für eine Pause unterbrochen, da Schützenbruder Bernhard „Atze“ Herzebrock den Anwesenden eine Gulaschsuppe reichte.

Gestärkt gingen die Mitglieder in den zweiten Teil der Versammlung, wo auch die anstehenden Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen. Nach insgesamt 28 Jahren im Vorstand, davon 16 Jahre als 3. Vorsitzender des Vereins, stellte Markus Dünnebacke sein Amt zur Verfügung. Für sein großes Engagement bei den 1839ern bedankten sich die Anwesenden Mitglieder, mit viel Beifall erhoben sich die Mitglieder von den Plätzen und verabschiedeten ihn mit einem ein Präsent.

In der anschließenden Wahl wurde der Ehrenkommandeur Sebastian Voß zum neuen 3. Vorsitzenden gewählt. Bei den Ergänzungswahlen wurden als Beisitzer Marco Behrens und Florian Kortmann neu in den Vorstand gewählt.

Zum Ende der Versammlung wurden die Aktivitäten und Termine 2020 sowie die Arbeitseinsätze auf dem Schützenplatz bekanntgegeben.

Der geschäftsführenden Vorstand setzt sich zusammen aus:

1. Vorsitzenden: Dietmar Voß

2. Vorsitzender: Rolf Eickholt

3. Vorsitzender:  Sebastian Voß

Geschäftsführer: Kai Hatton

1. Schriftführer: Christian Leyer

Mitglieder:  407

 Foto von links:

Kai Hatton, Ludwig Homann, Martin Pröpper, Markus Dünnebacke, Rolf Eickholt, Sebastian Voß


Erfolgreiches Jahr für die Schießgruppe Hamm-Nordenfeldmark 1839

Am letzten Freitag fand die Generalversammlung der Schießgruppe 1839 Hamm- Nordenfeldmark in der Laube am Westberger Weg statt.

Auf der Tagesordnung standen neben dem Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Sven Schitzoldt, die Vorstandswahlen an.

Insgesamt beteiligten sich 30 Schießgruppen Mitglieder an der Versammlung, welche bis in den späten Abend ging. Es gab eine durchweg positive Rückmeldung zum vergangenen Jahr. Bei den Runden- Wettkämpfen belegt die Mannschaft Norden 1 derzeit den ersten Platz in der D-Klasse.

Nach einem ebenfalls positiven Bericht des 1. Kassierers Niklas Hegemann konnte zu den Vorstandswahlen übergegangen werden. Zur Wahl stand der Posten des 1. Kassierers, welchen weiterhin Niklas Hegemann ausübt, als auch der des 1. Schriftführers, worin Philipp Hegemann bestätigt wurde.

 ( v. l. Marco Behrens, Dietmar Klemt, Sven Schietzoldt, Niklas Hegemann, Philipp Hegemann)

 Schützenkönigspaar 2019/2020 Ludwig Homann und Cindy Koch

  • 35DC5BB4-9B73-4741-B031-8D869CB193A1
  • 97F9A6CD-C301-4084-B4C3-4056765DFDE4
  • A5D8E2F8-DFE5-4837-BE82-9388D21997C2