Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark e.V.

 

Aktuelles aus der Avantgarde



Digitale Generalversammlung der Avantgarde 2021

Am 19. Februar fand die diesjährige Generalversammlung der Avantgarde des Schützenvereins 1839 Hamm-Nordenfeldmark e.V. statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen wurde die Veranstaltung als Videokonferenz durchgeführt. „Auch wir durchleben schwierige und ungewohnte Monate, gleichzeitig möchten wir aber mit der Durchführung unserer Generalversammlung zeigen, dass auch in dieser Zeit Versammlungen und sogar Wahlen möglich sind und dabei die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen muss“, begann der 1. Kommandeur Philipp Hegemann mit einleitenden Worten die Versammlung. Dass die Entscheidung zu einer Durchführung der richtige Schritt war, zeigte sich auch in der Teilnehmerzahl. Insgesamt nahmen etwa 30 Avantgardisten sowie Vertreter des Hauptvereins und der Schießgruppe an der Versammlung teil.

Nach dem Rückblick auf die wenigen Veranstaltungen des Jahres 2020 wurde der aktuelle Vorstand in seinem Amt bestätigt, sodass die Avantgarde mit derselben Besetzung im Vorstand auch in das Jahr 2021 geht.

Besonderen Zuspruch erhielten die nach Beendigung der Versammlung eingerichteten Video-Chaträume. So war es möglich, in den Austausch mit anderen Avantgardenmitgliedern zu gehen und trotz der räumlichen Trennung für eine durchaus gesellige Atmosphäre zu sorgen. Natürlich mit der großen Hoffnung, dass diese Form der Kommunikation auf lange Sicht nur eine Übergangslösung bleiben wird.

 

 


Einladung zur Generalversammlung der Avantgarde 2021

Am Freitag, den 19.02.2021 findet ab 19:30 Uhr die diesjährige Generalversammlung der Avantgarde statt. In diesem Jahr wird die Versammlung jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Lage in digitaler Form durchgeführt. Ein entsprechender Link zur Einwahl wird rechtzeitig vor der Generalversammlung per Mail verschickt. 

Auf der Tagesordnung steht neben den Vorstandswahlen auch der Ausblick auf das Jahr 2021. Darüber hinaus wollen wir überlegen, wie man das Vereinsleben auch unter den derzeit geltenden Einschränkungen weiter aufrecht erhalten kann. Um reges Einwählen wird daher gebeten!

Horrido

Der Vorstand

Weihnachtsgrüße 2020

"Das Jahr 2020 haben wir uns alle sicher ganz anders vorgestellt. Doch die Corona-Pandemie hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt. Wir alle mussten und müssen mit Einschränkungen leben, die wir bis vor wenigen Monaten noch für unvorstellbar gehalten haben. 

Auch das Vereinsleben wurde in diesem Jahr ein Opfer der Pandemie und daraufhin gänzlich stillgelegt. Keine Versammlungen, keine Radtour, kein Biwak, aber vor allem kein Bierkönigschießen und kein Schützenfest. Genau das, was Vereinsleben ausmacht, ist in diesem Jahr zum Erliegen gekommen: das Zusammenkommen, das Miteinander, die Kameradschaft. 

Dennoch soll das Jahr 2020 nicht als schwarzes Jahr in die Geschichte unserer Avantgarde eingehen. Zu Pfingsten sorgte das Video unseres Vereins zum entfallenen Schützenfest für Aufsehen. Über 15000 Menschen konnten wir damit über unsere Facebookseite erreichen, nicht zuletzt durch das weitere Verbreiten der Botschaft u.a. durch den westfälischen und sogar deutschen Schützenbund. Die Avantgarde und der Schützenverein 1839 Hamm-Nordenfeldmark als Vorbild für das Schützenwesen in Zeiten der Pandemie. Getreu diesem Motto möchten wir nun, mit der Hoffnung auf baldige Rückkehr zur Normalität, in die Zukunft blicken. Die Tradition des Schützenlebens darf und wird trotz dieser für alle herausfordernden und noch immer unwirklichen Situation nicht verloren gehen. Auch deshalb sehen wir uns als Avantgarde – dem „Nachwuchs“ des Schützenwesens – dazu verpflichtet, einen entscheidenden Beitrag dazu zu leisten, dass dieser Grundsatz auch in Zukunft weiter gelten wird. 

Im kommenden Jahr möchten wir daher im Rahmen der dann erlaubten Möglichkeiten versuchen, das Vereinsleben sukzessive wieder hochzufahren. Ein Anfang soll in diesem Zusammenhang unsere Generalversammlung darstellen. Diese wird voraussichtlich Ende Februar 2021 stattfinden.

Bis dahin wünschen wir allen, trotz der besonderen Umstände, eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit im Kreise der Liebsten und ein paar ruhige Stunden, bevor wir uns dann im nächsten Jahr hoffentlich auch wieder persönlich treffen und zu alten Gewohnheiten zurückkehren können." 

Horrido,

Der Vorstand der Avantgarde

Versammlung der Avantgarde am 16.10.2020 - abgesagt

Nach langer Zeit findet am Freitag, den 16.10.2020 wieder eine Versammlung der Avantgarde statt. Um die diversen Auflagen bezüglich der aktuellen Corona-Situation erfüllen zu können, wird die Versammlung nicht wie gewohnt in der Avantgardenlaube, sondern im Vereinsheim auf dem Schützenplatz stattfinden. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Rückblick auf das sehr ungewöhnliche Jahr 2020 und der Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen bzw. alternative Ideen, wie zukünftig das Vereinsleben und insbesondere die Gemeinschaft innerhalb der Avantgarde trotz der anhaltenden Einschränkungen aufrecht erhalten werden können. Beginn ist wie gewohnt um 19:30 Uhr.

Aufgrund der neuen Entwicklungen rund um die Corona-Situation wurde die geplante Versammlung der Avantgarde am 16.10. abgesagt. Vorerst gibt es auch keinen Ersatztermin. Bleibt alle gesund!

Horrido,

Der Vorstand

Absage Bierkönigschießen 2020

Wie mittlerweile nicht anders zu erwarten war, findet auch unser alljährliches Bierkönigschießen am ersten Septemberwochenende in diesem Jahr nicht statt. Zu gerne hätten wir mit einem letzten Ausmarsch und der Suche nach einem Nachfolger für unseren Bierkönig Yannis das Schützenjahr ausklingen lassen. Aber: aufgeschoben heißt ja nicht aufgehoben! Wir hoffen daher, im nächsten Jahr unser Bierkönigschießen in gewohnter Manier feiern zu können.

Horrido,

Der Vorstand

Generalversammlung 2020

Am 24.01.2020 fand die Generalversammlung der Avantgarde statt. Der 1. Kommandeur Philipp Hegemann konnte 25 Avantgardisten sowie Vertreter von Hauptverein und Schießgruppe begrüßen. Auf der Tagesordnung standen neben dem Jahresbericht vom 1. Kommandeur und dem 1. Kassierer ebenfalls die Vorstandswahlen.

Nach der Neuaufnahme von 2 neuen Avantgardisten, dem Verlesen des letzten Protokolls sowie der Besprechung des Weihnachtsmarktes folgte der Jahresbericht des 1. Kommandeurs Philipp Hegemann. In einer umfangreichen Präsentation ging er auf jedes Ereignis des letzten Jahres ein und kommentierte diese in gewohnt spitzer Art. Dies sorgte bei allen Anwesenden für heitere Stimmung und schallendes Gelächter.

Im Anschluss daran stellte unser 1. Kassierer Niklas Hegemann den Kassenbericht für 2019 vor. Hierbei konnte das Jahr 2019 mit einem leichten Plus abgeschlossen werden. Anschließend wurde der Vorstand auf Antrag der Kassenprüfer Rene Teinert und Leon Müller entlastet, da die Kasse ordentlich geführt worden ist.

Bei den Vorstandswahlen setzten wir dieses Jahr auf viele bekannte Gesichter. So wurden die Kommandeure Philipp Hegemann, Ludwig Homann und Niklas Hegemann einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls einstimmig bestätigt wurden der 2. Kassierer Yannis Hülsmann, der 1. Schriftführer Bastian Picker und der 2. Schriftführer Stephan Kasperek. Bei den Banneroffizieren wurden Simon Hegemann und Marcel Teinert einstimmig wiedergewählt. Rene Teinert konnte sich in einer knappen geheimen Wahl um den letzten Posten gegen zwei weitere Kontrahenten durchsetzen.

Bei der Wahl der Kassenprüfer wurden Silas Hegemann für 2 Jahre und Timo Merling für 1 Jahr gewählt.

Nach den Wahlen wurden die Termine für dieses Jahr besprochen. Hierbei wurde besonders das Schützenfest, das Bierkönigschießen, und der Kompanieabend mit Planwagenfahrt hervorgehoben.

Die Versammlung zog sich bis in die späten Abendstunden, bis Philipp Hegemann die Versammlung mit dem deutschen Schützengruß „Horrido“ beenden konnte.